Workshopübersicht

Let‘s flow! Installation von energievollen Hochleistungszuständen für Sportler, Künstler, berufliche Hochleister und Therapeuten

  Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Anke Precht
Dipl. Psych.
11.10.-12.10.2019
Fr 14 - Sa 16 Uhr
Rottweil
€ 375,-
€ 355,- für MEG-Mitglieder

Anke Precht ist spezialisiert auf Mentaltraining von Spitzensportlern. Sie hat schon mehrere Sportler unterstützt Weltmeister zu werden. Auf der Europäischen Hypnosekonferenz in Manchester 2017 hielt sie einen Workshop, von dem sowohl Lars-Eric Unestahl wie ich sehr beeindruckt waren:

Weiterlesen

Hypnosystemische Interventionen bei Selbstabwertung, Selbstzweifeln und Selbstwertthemen

Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Martina Gross
Mag.
18.10. - 19.10.2019
Fr 14 - Sa 16 Uhr
Rottweil
€ 290,-
€ 270,- für MEG-Mitglieder

Das Thema Selbstwert und Selbstbewusstsein beschäftigt Menschen aus unterschiedlichen Beweggründen schon immer. In Psychotherapien begegnen wir diesen Phänomenen vor allem in ihren Schattenseiten.

Weiterlesen

Per Anhalter durch die Hypnose Ein drei-tägiges Seminar mit Laurence Irwin Sugarman (in englischer Sprache mit Übersetzung)

Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Laurence I. Sugarman Prof. 14.11.-16.11.2019
Do 17 - Sa 14 Uhr
Rottweil
€ 375,-
€ 355,- für MEG-Mitglieder

Laurence Irwin Sugarman ist eine der internationalen Top-Leute auf dem Gebiet der Hypnotherapie. Er ist Direktor des Zentrums für Angewandte Physiopsychologie und Selbstregulation (CAPS) am renommierten RIT in Rochester USA. Er ist Professor der Kinderheilkunde am Institut für Medizin und Zahnmedizin der Uni Rochester.

Weiterlesen

Virtuell-real-phänomenal: Reale Welten und Virtuelle Welten Hypnosystemische Methoden mir Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen

  Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Susy Signer-Fischer
lic. phil.
21.11. - 22.11.2019
Do 14 - Fr 14 Uhr
Rottweil

€ 290,-
€ 270,- für MEG-Mitglieder

Für Klienten jeden Alters ist es oft nicht einfach zu unterscheiden, was real und was virtuell ist bzw. Fiktion und Fakten abzugrenzen (Das gilt für Kinder genauso wie für amerikanische Präsidenten). In dem Seminar geht es um die Nutzung und den Einfluss von Medien:

Weiterlesen

Familentherapie ohne Familie: Hypnotherapeutische, Strategische und Familientherapeutische Konzepte

Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Bernhard Trenkle
Dipl.-Psych., Dipl.-Wi.-Ing.
31.01. - 02.02.2020
Fr 14 - So 14 Uhr
Rottweil
€ 375,-
€ 355,- für MEG-Mitglieder

Der Workshop zeigt Möglichkeiten auf, wie auch langandauernde und vom Einzelnen als schwer veränderbar erlebte Beziehungsstrukturen konstruktiv umgestaltbar sind.
Mittels Übungen und Rollenspielen werden wir dabei verschiedene hypnotherapeutische, strategische und lösungsorientierte Techniken im Verlauf einer Therapie über mehrere Sitzungen erarbeiten.

Weiterlesen

EMI – Eye Movement Integration Level 2

Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Eva Pollani
M.Sc.
07.02. - 08.02.2020
Fr 14 - Sa 16 Uhr
Rottweil

€ 290,-
€ 270,- für MEG-Mitglieder

 

Dieser außergewöhnliche Workshop vermittelt eine der innovativsten und effektivsten Techniken für die Behandlung von PTBS und anderen Symptomen, die mit belastenden emotionalen Erinnerungen assoziiert werden.

Weiterlesen

Therapeutisches Zaubern® I – „Manchmal müsste man zaubern können!“

Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Annalisa Neumeyer
Dipl.-Soz.-Päd.
14.02. - 15.02.2020
Fr 14 - Sa 16 Uhr
Rottweil
(max. 18 Teilnehmer)
€ 290,-
€ 270,- für MEG-Mitglieder

Therapeutisches Zaubern® ist eine Kombination aus Zaubern und Hypnotherapie. Zaubern und verzaubert zu werden, bedeutet einzutauchen in eine andere Welt.

Weiterlesen

Hypnotherapie bei Zwängen

 

  Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Birgit Hilse
Dipl. Psych.

28.02.-29.02.2020
Fr 14 - Sa 16
Rottweil

 

€ 290,-
€ 270,- für MEG-Mitglieder

 

 

 

 

 

Im hypnotherapeutischen Feld haben sich nach unserem Wissen Kris Klajs aus Polen und Birgit Hilse von der MEG-München maßgebliche Konzepte für die Therapie von Zwängen entwickelt. Beide sind in unserem Institutsprogramm. Dipl.Psych. Birgit Hilse, Co-Leitung der MEG in München mit Burkhard Peter und MEG-Vorstandsmitglied schreibt zu ihrem Workshop:

In der Phänomenologie unterscheiden sich Zwangssymptome nicht wesentlich von hypnotischen Trancephänomenen. In beiden Fällen wird über Aufmerksamkeitsfokussierung ein Trancezustand erzeugt, der sich durch Unwillkürlichkeit und Evidenz (Wirklichkeitserleben) auszeichnet. Im Falle der Zwänge spricht man von einer Problem Trance, in der meist kein kommunikativer Zugang zu dem Symptom besteht. In der Hypnotherapie geht es dann im Wesentlichen um eine De-Hypnose und Veränderung der Problem-Trance in eine Lösungs-Trance. Der Zustand der Nicht-Kommunizierbarkeit wird aufgelöst. Es wird versucht, wieder in Kontakt mit dem Symptom zu kommen, seine Botschaft zu verstehen und sich bestenfalls mit ihm zu "verständigen". In besonderer Weise lässt sich hier die Hypnose auch mit Achtsamkeit kombinieren. Primär geht es in der hypnotherapeutischen Arbeit nicht darum, störendes oder dysfunktionales Verhalten zu eliminieren, sondern Symptome werden als Ressourcen genutzt und Kompetenzen (re)aktiviert. Im Workshop werden Möglichkeiten von hypnotherapeutischen Interventionen in Ergänzung und Kombination mit Achtsamkeitsübungen dargestellt, in der praktischen Arbeit demonstriert und mit den TeilnehmerInnen geübt. Dabei werden folgende Techniken und Ansätze vorgestellt:

  • Dehypnose – Von der Problemtrance zur Lösungstrance
  • Exploration in Trance, wenn dem Zwang nachgegeben wird (Entschlüsselung der Sprache und Funktion des Symptoms)
  • Utilisation von Symptomen und Nutzung veränderter Perspektive
  • Symbolisierung des Zwangs, Distanzierung - Integration des Symptoms
  • Selbsthypnose zur Selbstberuhigung und Ich-Stärkung
  • Achtsamkeitsübungen
  • Problemlösen durch Zeitprogression, Aufbau von alternativem Verhalten
  • Reaktivieren und Kopieren von Ressourcen
  • Reizexposition nach dem Modell der Subjektkonstituierung (in Anlehnung an Hoffmann & Hofmann)
  • Arbeit mit der Vergangenheit zur Bearbeitung zugrundeliegender Ursachen (Altersregression)
  • Aufbau einer neuen Identität „ohne Zwänge“ (Zukunftsprogression)
  • Spezifische Metaphern und Geschichten zum Thema 

Hier geht's zum Anmeldeformular...

Seminarzeiten:
Fr 14 - 21 Uhr
Sa 9 - 16 Uhr

 

Ego State 3: Kontaktaufnahme und Arbeit mit trauma-assoziierten Ego-States

Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Woltemade Hartman
Ph.D.

25.03.-26.03.2020
Mi 14 - Do 16 Uhr
Rottweil

 

€ 290,-
€ 270,- für MEG-Mitglieder

 

 

 

 

 

Dies ist ein Fortgeschrittenen Seminar der angewandthen Ego-State-Therapie mit einem Praxis- und Übungsteil. Der Fokus dieses Workshops liegt auf der Planung und Durchführung der Phase III des SARIA Modells. Die TeilnehmerInnen erwartet viel praktisches Arbeiten, als Therapeut sowie als Klient. Ausserdem gibt es zusätzlich Live Demos. Die TeilnehmerInnen müssen bereits die Einführung sowie das Aufbauseminar absolviert haben 

Hier geht's zum Anmeldeformular...

Seminarzeiten:
Mi 14 - 21 Uhr
Do 9 - 16 Uhr

Über Woltemade Hartman:

Woltemade Hartman (Ph.D.) ist klinischer Psychologe und Psychoterapeut in eigener Praxis in Pretoria, Südafrika. Er absolvierte Ausbildungen in Hypnotherapie an der Ericksonian Foundation in Phoenix, Arizona und Ego State Therapie bei Professor J.G. Watkins und Helen Watkins in Missoula, Montana. Er ist Fachmann und Ausbilder in Hypnotherapie, Ego-State Therapie sowie Eye Movement Integration (EMI). Er ist Autor der Bücher “Ego state therapy with sexually traumatized children” und “Einführung in die Ego-State-Therapie” (2010, Carl Auer Verlag). Zusätzlich hat er zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht zum Thema Hypnose, Ego-State-Therapie und Psychotherapie. Er ist Gründer und Direktor des Milton H. Erickson Institutes in Südafrika (MEISA). Dr. Hartman hatte den Vorsitz im Gründungskommittee und ist amtierender Präsident von Ego State Therapy International (ESTI). Er ist im Vorstand der Internationalen Hypnose Gesellschaft (ISH) und wurde vor kurzem zum Senior Research Fellow an der Psychologischen Fakultät der Universität von Johannesburg. Er unterrichtet in Südafrika, Europa, Australien, Kanada, USA, Skandinavien, China und Japan. Derzeitig unterrichtet er jährlich auch für die Milton Erickson Gesellschaft Austria (MEGA) in Wien, die deutsche Milton H. Erickson Gesellschaft (MEG), die deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH), die Schweizer ego-State Vereinigung und für verschiendenste Institute im deutschsprachigen europäischen Raum. Dr. Hartman war 2009 Preisträger des “Early Career Award for Innovative Contributions to Hypnosis”, ein von der Internationalen Gesellschaft für Hypnose (ISH) verliehener Preis für Kollegen, die schon früh in ihrer Karriere innovative Beiträge zur Hypnotherapie geleistet haben. Er ist ebenfalls ausgebildet in Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR), Eye Movement Integration (EMI), EdxTM (Energy Psychology), Impact Therapie, Achtsamkeitsansätzen, Sexualtherapie und Somatic Experiencing (SE).

EMI – Eye Movement Integration Neu Advanced Protocols

Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Eva Pollani
M.Sc.
16.10. - 17.10.2020
Fr 14 - Sa 16 Uhr
Rottweil

€ 290,-
€ 270,- für MEG-Mitglieder

 

Dieser außergewöhnliche Workshop vermittelt eine der innovativsten und effektivsten Techniken für die Behandlung von PTBS und anderen Symptomen, die mit belastenden emotionalen Erinnerungen assoziiert werden.

Weiterlesen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.